Der entscheidende Vorsprung zum Erfolg!

„Zufriedene Kunden sind der beste Beweis für gute Arbeit.“

11. April 2016

Sehr geehrter Herr Pichler!

Vor einiger Zeit haben wir ein sehr nettes Telefongespräch geführt, bei dem ich Ihnen von unseren jahrelangen Problemen nach einer wärmetechnischen Sanierung unseres 1950 gebauten Hauses (mittels Wärmeschutzfassade, Austausch der alten, irreparablen  gegen 3-fach isolierverglaste Fenster, ca.40 cm starker Steinwolle-Isolierung der obersten Geschossdecke)  berichtete.  Dazu muss ich festhalten, dass für all diese Arbeiten  laut den vorher befragten Materiallieferanten angeblich sehr erfahrene Professionisten beauftragt worden sind.

Nach den schon im ersten Winter auftretenden zahlreichen Kondensat- und Schimmelschäden musste schließlich der Gerichtssachverständige  feststellen, dass von dem „Holzbau-Spezialisten für Passiv- und Niedrigenergiehäuser, Dachbodenausbauten, Sanierungen, etc…“ keine bzw.  nur  eine teilweise sporadisch angetackerte Dampfbremse  schlampigst eingebaut worden ist. Da die ausführende Firma nicht kooperativ war, musste nolens volens der Gerichtsweg eingeschlagen werden.  Der Schaden war bereits auf  € 180.000,- angewachsen und der Firmenchef drohte uns vor Gericht (in Krems) stets mit seinem Konkurs!!
Auch die nach zweieinhalb Jahren aussergerichtlich vereinbarte  Sanierung durch diese „Fachfirma“ schlug ebenfalls fehl, ebenso wie ein weiterer Sanierungsversuch durch eine andere Firma. Seitens des Baureferates der  Gemeinde Purkersdorf und des von ihr beauftragten Amtsarztes wurde meiner Frau und mir, die wir bis dahin das ausgebaute Dachgeschoss bewohnt hatten, das Wohnrecht wegen der akuten Gesundheitsgefährdung bis zu einer befristeten Sanierung entzogen.

Darauf entschied sich einer unserer Söhne, der mir seiner Familie unter uns wohnt, selber die Sanierung durchzuführen. Bei seiner kompletten Entfernung der  offensichtlich  schlampig eingebrachten Isolierung auf dem gesamten Dachboden deckte er all die bisher übersehenen Pfuschereien auf: u.a. undichte Anschlüsse und Risse der Dampfbremsen, fehlende Verklebungen, Luftzirkulationen bei den Übergängen der Bauder-Zwischensparrendämmung zur Dachbodenisolierung …

Im Zuge der neuen eigenen Sanierung sind wir auf Ihren AIRFIX – Spezialschaum gestoßen und haben uns dazu von Ihnen telefonisch beraten lassen. Nach den sehr guten bisherigen Erfahrungen mit diesem Schaum wollte ich  eine positive Beurteilung abgeben -habe aber leider auf Ihrer homepage keine Möglichkeit dazu gefunden.

Mit den besten Grüßen
Kurt und die gesamte Familie Polke

Produkte
Gewerke
Kontakt